Wurstwaren mit resistenten Keimen belastet

Stichproben-Analyse: Wurstwaren sind oft mit resistenten Keimen belastet

Spiegel Online Deutschland, 21.05.2014

logo-bionegra

.
Salami, Mett und Teewurst sind häufig mit resistenten Bakterien belastet. In 16 Prozent der Proben einer von den Grünen in Auftrag gegebenen Analyse fanden sich solche Keime, besonders bedenklich zeigte sich Putenfleisch.
.
Keime in Lebensmitteln sind bedenklich. Wenn diese auch noch antibiotikaresistent sind, macht das die Sache noch bedenklicher. Um auf das Risiko von ESBL-Keimen in Wurst hinzuweisen, hat die Grünen-Bundestagsfraktion Ergebnisse einer Stichproben-Untersuchung veröffentlicht.

Die Ergebnisse der Analyse:

  • In 10 von 63 Proben (Wurst- und Schinkenprodukte) wurden ESBL-Keime gefunden (16 Prozent)
  • 8 von 36 Proben von Mettbrötchen oder Zwiebelmett waren mit ESBL-Keimen belastet (22 Prozent)
  • in sechs von neun Putenprodukten wies das Labor ESBL-Keime nach (66 Prozent)
  • in keiner Schinken-Probe fanden sich ESBL-Keime

Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) hält das Vorkommen von ESBL-Keimen bei Nutztieren für problematisch, da resistente Krankheitserreger durch belastete Lebensmittel auf den Menschen übergehen können. „Dies stellt ein erhebliches Problem für den gesundheitlichen Verbraucherschutz dar“ (siehe FAQ des BfR von 2012). Der Verzehr von Lebensmitteln, welche antibiotikaresistente Keime aufweisen, ist also möglicherweise eine tickende Zeitbombe.

Und die Politik hat reagiert. Möglicherweise viel zu spät. In Zukunft müssen Landwirte regelmäßig melden, wenn sie ihren Tieren Antibiotika verabreichen. Dadurch soll nachvollziehbar werden, wenn ein Betrieb übermäßig viel davon einsetzt. Die Überwachungsbehörden der Länder können Prüfungen und Maßnahmen anordnen, um den Einsatz zu verringern.

Aber die Art der Haltung macht die Tiere offensichtlich krank, wenn sich die Haltungsbedingungen und die Höhe der Besatzdichten nicht ändern. Dann wird der Medikamenteneinsatz weiterhin so groß sein, dass daraus gesundheitliche Risiken durch Resistenzen für alle Verbraucher entstehen.“

.
vollständiger Artikel “Stichproben-Analyse: Wurstwaren oft mit resistenten Keimen belastet
Quelle: www.spiegel.de >>>
.
.

 

Mehr zum Thema

___________________________________________________________________________________________

spiegel.de I 30.04.2014
Resistente Bakterien: WHO warnt vor Ära tödlicher Infektionen

spiegel.de I 31.03.2014
Resistenzen: Landwirte müssen Antibiotika-Einsatz melden

.

Hygiene- und Desinfektionsprodukte auf Basis von Peressigsäure / Alkohol: